1 Jahr AuPair (Teil 3)

Wir haben unsere AuPairs gefragt: 
Was hast du in deinem AuPair-Jahr gelernt?

Hier ein paar Antworten:

Hier habe ich einfach leben gelernt. Jetzt ich fühle mich wirklich reif genug. Ich hab viel Sachen allein gemacht, welche in Georgien meine Mutter erledigt.“

Ich glaube, den Umgang mit Leuten mit unterschiedlichen kulturellen Hintergrund ist der größte Reichtum, den ich in diesem Jahr gewonnen habe.“

Dieses war ein Jahr voller Erfahrung für mich. Ich musste  allein auf sehr viele wichtige Sachen von mir und der Familie aufpassen und Dinge machen, die ich früher nie getan habe und machen musste. Ich habe hier gelernt: Kochen und Bügeln. Schon allein zu sein und weit von zu Hause in einem Land das man nicht kennt und bei Leuten, die man vorher nur per Email Kontakt gehabt hat, ist ein großer Wuchs, find ich. Und natürlich muss man viel Mut haben, das allein macht reifer. Dazu kommen schwierige Situationen, die man täglich erlebt. Und meine Meinung, diese ‚Zutaten’ zusammen machen die Erfahrung unvergesslich und reich.“

Mein AuPair-Aufenthalt war nicht so ganz als ich dachte: es war viel besser! Ich wusste nicht dass ich hier viele Möglichkeiten Leute kennen zu lernen hätte und auch dass ich sehr viele schöne Orte besuchen würde. Es war toll, immer Wochenende frei zu haben und eine große Menge Sache zu tun. Ich habe nicht erwartet dass die Familie mir Sorgen machen würde und wir würden ganz viele schöne Sachen zusammen machen. Das haben wir.“


www.fair-pair.de

Kommentare